CO2-Grenzwerte für LKW sind falsches Mittel für sinkende Emissionen

Zu den Plänen der EU-Kommission zur Einführung von CO2-Grenzwerten für LKW erklärt der klimapolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Dr. Lukas Köhler:

„CO2-Grenzwerte für LKW sind das falsche Mittel, um die Emissionen zu senken. Dieses Instrument hat schon bei den PKW nicht zu einem geringeren CO2-Ausstoß geführt. Die Emissionen im Verkehr waren 2017 sogar höher als im Vergleichsjahr 1990. Und auch bei den Neuwagen sind sie zuletzt wieder gestiegen. Statt ihren Fehler nun bei den LKW zu wiederholen und erneut auf Grenzwerte zu setzen, die durch politische Verhandlungen ohnehin völlig willkürlich festgelegt werden, muss der EU-Emissionshandel dringend auf den Verkehr ausgeweitet werden. Denn nur dieses marktwirtschaftliche Instrument führt durch seine festgelegte und jährlich sinkende Höchstmenge auf verlässliche Weise zu sinkenden Emissionen.“

2018-05-17T16:51:09+00:0017 Mai, 2018|